Hauptsponsor

Ausrüster

    Montag, 17 Juni 2024 11:19

    Junioren Da: versöhnlicher Saisonabschluss

    Junioren Da: versöhnlicher Saisonabschluss

    Am Samstagvormittag bestritten die D-Junioren ihr letztes Saisonspiel. Zugleich sollte es auch das letzte Spiel auf dem "Kleinfeld" sein, da das gesamte Team geschlossen zu den C-Junioren wechselt. 

    IMG_8903.jpg

    1.Drittel: bemühtes FC Münchwilen – kaltschnäuziges Bütschwil

    Mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten aus Bütschwil wollte sich das Heimteam noch auf den möglichen vierten Tabellenrang vorkämpfen. Die Münchwiler traten dieses Mal mit ihrem doch so geliebten zwei-Mann-Sturm an. Von Beginn weg wollte man die Gegner in der eigenen Spielhälfte unter Druck setzen. Dies gelang in den ersten Minuten auch wunschgemäss und die Da-Jungs erspielten sich einige guten Chancen. Nach einem flachgetretenen Eckball ging Bütschwil gegen den Spielverlauf in Führung. Bütschwil erspielte sich über die ganze Spielzeit mit einem einzigen Spielzug (langer Ball auf schnellen Stürmer) immer wieder gute Chancen. In der 12. Spielminute gelang dem Gast das vermeintliche 2:0, welches aber zu Recht aufgrund Abseitsposition aberkannt wurde. 

    IMG_8910.JPG

    2. Drittel: Stolz(es), Stevic und Tschumper bringen Schwung – 5 Minutenschlaf

    Das Trainerteam nahm zur Drittelspause einen vierfachen Wechsel vor. Mit neuen Kräften wollte man das Spiel neu lancieren. In der 26. Spielminute erhöhte aber das effiziente Bütschwil mit dem dritten Torschuss zum 0:2. In der 29. Spielminute belohnten sich die Münchwiler endlich für ihren Aufwand. Nach Pass von D. Stolz und anschliessenden Sololauf und Abschluss Stevic verkürzte das spielbestimmende FC Münchwilen auf 1:2. Sechs Zeigerumdrehungen später bediente Stevic den freistehenden D. Stolz, welcher das Leder zum 2:2 Ausgleich in die Maschen hämmerte. Das Heimteam fühlte sich wohl nun bestärkt in der Offensive und wurde dafür bestraft. Zwei lange Bälle konnte trotz Überzahl in der Abwehr nicht geklärt werden und beide Male verwertet Bütschwil eiskalt und überlegt – somit stand es nach 45. Minuten 2:4 für den Gast.

    17-06-2024_11-24-06.jpg

    3. Drittel: Kabinenansprache mit Schmackes

    In der Pause appellierte, das doch ein wenig genervte Trainerduo Leutwyler/Stolz an die Ehre der Spieler. Die Ansprache verfehlte ihre Wirkung nicht – bereits nach wenigen Sekunden war eine andere Heimmannschaft auf dem Feld zu sehen. Das Team kämpfte nun endlich, bauten sich untereinander auf und wurde zusätzlich von den Fangesängen der Tribüne getragen. In der 54. Spielminute verpasste Kopfballungeheuer Tschumper nur knapp das Tor. In der 56. Spielminute verlagerte Ivankovic das Spiel auf Links, Helg tankte sich bis zur Grundlinie durch und legte für den freistehende Tarone auf, welcher den Ball leider nicht wunschgemäss traf. In der 60. Spielminute keimte nach dem 3:4 Anschlusstreffer durch D. Stolz wieder Hoffnung auf. Vorausgegangen war wieder eine Vorlage von Helg, welche der Doppeltorschütze D. Stolz aus zwei Meter in die Maschen drosch. Münchwilen drückte nun vehement auf den Ausgleichstreffer. In der 64. Spielminute erlöste Stevic, in seinem letzten Spiel für den FC Münchwilen, das Team und erzielte den 4:4 Ausgleichstreffer. Vorlage: klar, wieder Helg. Sieben Spielminuten vor Schluss fasste sich der omnipräsente Helg ein Herz und trifft aus 25 Meter zum 5:4 Siegestreffer.

    IMG_8946.jpg

     

    Fazit:

    Ein versöhnlicher Saisonabschluss in einer Saison mit Up & Downs. Mit dem schlussendlich starken 4. Tabellenplatz konnte das Team an die Saison als Vizemeister anknüpfen. Das Team freut sich nun auf das neue Abendteuer "Elfer-Fussball, grosse Tore, grosses Feld" und wird bestimmt auch bei den C-Junioren Fussballfeste feiern.

    An dieser Stelle möchten wir uns für den Einsatz der Junioren (ihr seid einfach die Besten), Unterstützung der Eltern (ihr seid die Lautesten), für die perfekten Spielverhältnisse, für die immer tadellosen Schiedsrichterleistungen sowie für die fürstliche Bewirtung vom Clubhaus-Team bedanken.

    Das Team freut sich nun auf die Sommerpause und wird ab August wieder alles für das FC Münchwilen Wappen geben. 

    17-06-2024_11-28-45.jpg

    Montag, 10 Juni 2024 08:35

    Junioren Da: Verhängnisvolle Startphase ebnet den Weg zur Niederlage

    Junioren Da: Verhängnisvolle Startphase ebnet den Weg zur Niederlage

    Im zweitletzten Meisterschaftsspiel auswärts gegen Märstetten setzte es für die Münchwiler Da Junioren eine 0:5 Niederlage ab.

    1.Drittel: Früher Rückstand

    Den Start in das Spiel hatte man sich definitiv anders vorgestellt. Nach 5 Minuten lag das Team nach zwei unglücklichen Aktionen vom Münchwiler Schlussmann bereits  0:2 im Rückstand. Die Münchwiler versuchten darauf zu reagieren, in der 9. Minute tankte sich Rechtsverteidiger Redzepi bilderbuchmässig  bis an die Grundlinie und bediente Mittelfeldstratege Tarone, welcher aber den Ball am kurzen Pfosten vorbeisetzte. In der 13. Minute fasste sich Savaiano ein Herz und zog aus grosser Entfernung ab, leider segelte das Geschoss über das gegnerische Tor. Die Münchwiler liessen dem Gegner aber zu viel Freiräume, was dazu führte dass in der 16. Minute ein Prellball von Torwart Leutwyler vor den Füssen eines Märstetters landete, welcher unbedrängt zum 0:3 Pausenresultat einschieben konnte.

    2.Drittel: Offensivere Ausrichtung ohne Durchschlagskraft

    Im zweiten Drittel stellte man auf ein 3-3-2 um, mit dem Pfeilschnellen Helg und Kreativgeist Hasim als Zweimannsturm. Die Umstellung trug insofern Früchte, als dass man höher stand und sich so einige offensive Aktionen erarbeiten konnte. In der 28. Minute verpasste der für eine Ecke nach vorne beorderte Abwehrchef Marinkovic mit seinem Kopfball das Tor knapp. Praktisch im Gegenzug konnte Torwart Leutwyler einen Schuss aus kurzer Distanz parieren und hielt das Team somit weiterhin im Spiel. Im weiteren Spielverlauf versuchten die Münchwiler tapfer, sich gegen den wacheren und agileren Gegner zu behaupten, aus dem Spiel heraus fehlte aber die Durchschlagskraft und spielerische Elemente, um zu konkreten Chancen zu kommen. So kam in der 39. Minute ein Freistoss an der Strafraumgrenze gelegen, jedoch blieb der satte Schuss von Marinkovic in der vielbeinigen Abwehr hängen. Zwei Minuten später kombinierten sich die Märstetter schön durch und erzielten ihr viertes Tor, somit ging es mit einem 4-Tore Rückstand ins letzte Drittel.

    3.Drittel: „Märstetten musste nicht  … Münchwilen konnte nicht“.

    Die Startphase im letzten Drittel verlief mehrheitlich unspektakulär, ganz nach dem Motto: „Märstetten musste nicht  … Münchwilen konnte nicht“. Nichts desto trotz gab es zwischendurch Lichtblicke, wie zum Beispiel in der 52. Minute als Rakete Helg nach einem langen Ball von Marinkovic nicht reüssieren konnte, oder als in der 64. Minute Stürmer Stevic nach einem schönen Solo von Captain Scherrer (3 Gegner stehengelassen) das Runde nicht ins Eckige brachte. In der Folge gab es weitere Ansätze, wobei aber entweder an der Strafraumgrenze Schluss war oder der besser positionierte Mitspieler nicht angespielt wurde. Den fünften Gegentreffer kassierte man dann leider praktisch mit dem Schlusspfiff.

    Fazit:

    Die Münchwiler Db Junioren fanden über die gesamten 75. Minuten weder spielerische noch kämpferische Mittel gegen einen aufsässigen, agilen und effizienten Gegner.

    Letztes Meisterschaftsspiel:

    Samstag, 15.06.24 – 10:00 Uhr – zu Hause gegen FC Bütschwil Db

    Wir freuen uns auf ein tolles letztes Spiel in dieser Spielklasse, bevor die Mannschaft geschlossen die Herausforderung Grossfeld / 11er Fussball in den C-Junioren in Angriff nimmt.

    Montag, 03 Juni 2024 09:46

    Junioren Da: 4 Aluminiumtreffer & eine mässige Leistung

    Junioren Da: 4 Aluminiumtreffer und eine mässige Leistung

    Das einzige Gruppenspiel konnte trotz Dauerregen und dank Kunstrasen-Spielfeld in Uzwil pünktlich um 09.00 Uhr gestartet werden. Wie so oft auf Kunstrasen war das Spiel von mässigem Niveau geprägt.

    1.Drittel: zwei Aluminiumtreffer

    Nach einer unspektakulären Startphase und gegenseitigem Abtasten war schnell ersichtlich, dass das Spiel kein "Leckerbissen" werden würde. Beide Teams beschränkten sich auf lange Bälle, es wurden selten über mehrere Spielstationen ein Angriff lanciert. In der 9. Spielminute war es Stevic, der nach einem Doppelpass mit Tschumper zu erstem Abschluss kam, jedoch nur den Pfosten traf (es sollte nicht der einzige bleiben). Bereits zwei Minuten später wurde wieder Stevic nach einem herrlichen Querpass von Helg freigespielt – wieder stand der Pfosten im Weg. Scherrer, welcher wieder durch seinen kämpferischen Einsatz das ganze Team stabilisierte, bereitete in der 15. Minute die nächste Chance für Stevic vor. Endlich konnte dieser reüssieren und das Gebälk stand dieses Mal nicht im Weg. Somit ging es mit einer verdienten 0:1 Führung in die erste Pause.

    IMG_8868.JPG

    2. Drittel: Spielniveau wird schlechter

    Das zweite Drittel wurde immer mehr von langen Bällen beider Torhüter geprägt. Keines der beiden Teams versucht zu kombinieren, immer wieder wurden die Sturmspitzen mit langen Bällen der Torhüter in Szene gesetzt. An dieser Stelle soll erwähnt werden, dass wohl nur jeder gefühlte zehnte Ball überhaupt ein wenig Gefahr ausstrahlte. Einer diese langen Bälle fand dann tatsächlich einen Stürmer von Uzwil, welcher in der 40. Minute zum 1:1 Pausenresultat einschoss.

    IMG_8881.JPG

    3. Drittel: Chancenwucher von Münchwilen wird bestraft

    Das dritte Drittel startete vielversprechend für die Münchwiler. In den Minuten 57. – 60. Minuten reihten die Münchwiler einige gute Chancen aneinander. Diese Chancen krönten mit einem Lattenknaller von Tschumper in der 60. Spielminute – aller guten Dinge sind drei. In der 61. Spielminute war es wieder das Gestänge (zum vierten Mal), dass die Uzwiler vor einen Rückstand bewahrte. Helg stieg nach einem Eckball am höchsten, sein Kopfball prallte leider von der Latte ins Spiel zurück. So kam es wie es kommen musste, in der 68. Spielminute verwerteten die Uzwiler eine ihrer wenigen Chancen zum 2:1 Siegtreffer.

    IMG_8884.JPG

    Fazit:

    Mit der Fussballfloskel "Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein" kann dieses Spiel passend beschrieben werden. Vier Alu-Treffer sowie eine dürftige spielerische Leistung endeten mit einer unnötigen 2:1 Niederlage.

    Zusätzlich verliert das Team auch noch ihren Ausnahmekönner Mpantikleris, welcher per sofort zum FC Saarbrücken wechselt. Wir wünschen Vasileios Mpantikleris auf diesem Weg alles Gute und viel Erfolg. Wir werden dich vermissen.

    Nächstes Spiel:

    Samstag, 08.06.24 – 13.30 Uhr – auswärts gegen FC Märstetten

    Montag, 27 Mai 2024 10:38

    Junioren Da: Mannschaft zeigt Charakter und siegt

    Junioren Da: Charakterleistung und Sieg

    Das Spiel am Samstagnachmittag stand unter folgendem Motto:

    • endlich wieder ein Heimspiel 
    • endlich für die Schlappe in Tobel rehabilitieren
    • Charakter zeigen

    Erstmals in dieser Saison konnte das Trainerduo Leutwyler / Stolz auf alle Spieler zurückgreifen. Der Langzeitverletzte Marinkovic kehrte nach seinem Armbruch für sein erstes Saisonspiel zurück. Auch die Verletzung von Torwart Leutwyler konnte auskuriert werden, welcher während seiner Verletzungszeit durch D. Stolz gut vertreten wurde. Einzig Mpantikleris war aufgrund Probetraining beim FC Saarbrücken abwesend. 

    1.Drittel: glückliches 1:1 für das Gästeteam

    Das 1. Drittel endete mit einem Pausenresultat von 1:1, obwohl das Heimteam überlegen war. Bereits in den ersten fünf Spielminuten erspielte sich die Da Junioren zwei gute Chancen, welche leider von Stevic und Tarone ungenutzt blieben. Stevic stürmte nach Steilpass auf den Torhüter zu, Tarone verfehlt das Ziel mit seinem Weitschuss nur knapp. In der 8. Spielminute kombinierten sich Scherrer und Hashim durch die gegnerische Abwehr. Scherrer schloss aber zu überhastet ab und verfehlt das Tor. In der 12. Minute stürmte "Rakete" Stevic allein auf den Torhüter zu, vermochte das Leder aber nicht im Tor unterzubringen. Im Gegenzug erzielte das Gastteam aus Zuzwil mit der ersten Chance die unverdiente 0:1 Führung. Das Gastgeberteam aus Münchwilen zeigte sich vom Gegentreffer aber wenig beindruckt. Sofort wurde wieder der Weg nach vorne gesucht und wieder konnten einige gute Chancen erspielt werden. In der 17. Spielminute erzielte Stevic auf Pass von Hashim den längst verdienten ersten Treffer für das Heimteam.

    27-05-2024_11-40-43.jpg

     

    2. Drittel: viele ungenutzte Chancen

    Im 2. Drittel könnte grundsätzlich mit den Satz zusammengefasst werden "Chancen im Überfluss aber kein Tor". In der 28. Spielminute setzte sich der spielstarke und agile Helg zum ersten Mal durch und verfehlt das Ziel jedoch sehr knapp. Immer wieder wurde D. Stolz mittel Steilpass auf die "Reise geschickt", oftmals setzte sich dieser mit starken Körpereinsatz durch und bediente seine Mitspieler "pfannenfertig". In der 40. Spielminute laciert Redzepi D. Stolz, welcher sich bis zur Grundlinie durchkämpfte und mittels überragenden Pass ins Zentrum Helg eine Riesenchance vorbereitete. Fünf Minuten später legte erneut D. Stolz die nächste 100% Chance für Tarone auf, leider konnte aber auch diese Chance nicht genutzt werden. Somit ging es in 1:1 Drittelspause.

    27-05-2024_11-43-40.jpg

     

    3. Drittel: Charaktertest bestanden

    Von den Fans getragen wollte sich die Münchwiler für ihre gute Leistung im 3. Drittel mit dem Sieg belohnen. In der 51. Minute war es wieder der starkspielende Scherrer, welcher den stetigen Unruheherd Helg steil schickte. Der beidfüssige Helg schlenzte den Ball aber knapp am weiten Eck vorbei. In der 69. Spielminute konnte sich Torhüter Leutwyler mittels einem "Big Save" auszeichnen. Er vermochte den auf ihn allein zu stürmende Zuzwiler im 1:1 zu besiegen. In der 70. Minute erlöste Hashim das Heimteam. Hashim setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und vermochte mittels "Aufsetzer" den gegnerischen Torhüter zu bezwingen. In der letzten Spielminute beanspruchten die Münchwiler auch noch das Glück auf ihrer Seite. Der letzte Freistoss von Zuzwil knallte an die Latte, der darauffolgende Nachschuss konnte in "Hockeymanier" im Kollektiv geblockt werden. Alle Spieler warfen sich förmlich in den Schuss.

    27-05-2024_11-44-39.jpg

    Fazit:

    Nach einer klaren Niederlage gegen Tobel zeigte das Team Charakter und gewann gegen den "verlustpunktmässigen" Tabellenführer Zuzwil verdient, aber knapp mit 2:1.

    image-20240527-114528-661.jpeg

    Nächstes Spiel:

    Samstag, 01.06.24 – 09.00 Uhr – auswärts gegen FC Uzwil

    Mittwoch, 22 Mai 2024 20:21

    Feiere mit uns: 75 Jahre FCM!

    Zwei Tage feiert der FCM sein 75 jähriges Bestehen. Am Freitag 28. Juni können Sie mit Familie und Freunden einen entspannten Abend in unserer Feierabend-Bar mit Grillstelle geniessen.

    Montag, 06 Mai 2024 07:25

    Junioren Da: geschlossene Mannschaftsleistung führt zum verdienten Sieg

    Junioren Da: geschlossene Mannschaftsleistung führt zum verdienten Sieg

    Am Samstagnachmittag bestritten die D-Junioren ihr viertes Saisonspiel gegen ein spielstarkes Niederwil. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte das Spiel auswärts 2:4 gewonnen werden.

    1.Drittel: Stürmer wird Torhüter

    Aufgrund einer Verletzung am Arm konnte Stammtorhüter Leutwyler seinen Kasten für einmal nicht "sauber" halten. Ersetzt wurde er durch D. Stolz, welcher seit langer Zeit sein schlummerndes Torhütertalent in einem Erstkampf unter Beweis stellen durfte. Über die gesamte Spielzeit zeigte D. Stolz eine sehr gute Leistung und war seinem Team stets ein sicherer Rückhalt. Die Münchwiler starteten zu Überraschung vieler mit einer veränderten Grundaufstellung. Mittels einer kompakten Defensive und schnellen Vorstössen wollte man das spielstarke Niederwil überraschen. Bereits in der dritten Minute stürmte Stevic nach einem Steilpass auf das gegnerische Tor, verfehlte dieses dann nur knapp. In der neunten Spielminute war es Hashim, welcher ein Zweikampfduell gewann und sich den Ball mit dem Kopf selbst vorlegte. Leider verfehlte auch dieser Schuss das Ziel nur knapp. Zum Abschluss einer starken Anfangsviertelstunde führte eine Traumkombination von Helg, Hashim und Stevic zu einer weiteren guten Torchance, welche ungenutzt blieb. Erst in der 17. Minute vermochte das Heimteam aus Niederwil ihren ersten Abschluss zu verzeichnen. Die disziplierte Defensivleistung sowie das schnelle Umschaltspiel wurde in der 20. Minute belohnt. Vorausgegangen war ein Traumpass, des stark aufspielenden Tarone auf Flügelflitzer Stevic. Stevic stürmte allein auf den Torhüter zu und schloss überlegt zum 0:1 Pausenresultat ein.

    06-05-2024_07-28-46.jpg

     

    2. Drittel: Torhüter wird Stürmer & Torschütze

    Zur Drittelspause kam der eigentliche Torhüter Leutwyler zu seinem ersten Einsatz als Feldspieler. Bereits in der 27. Minute verwertete Leutwyler seine erste Chance zum 0:2. Leutwyler wurde mittels Aussenristvorlagen von M. Stolz in die Gasse "geschickt", welcher dann überlegt Erfolg bringend abschloss. In der Folgezeit erspielten die Münchwiler immer wieder gute Chancen, vermochte aber den nächsten Treffer nicht zu erzielen. In der 36. Spielminute war es Tarone, welcher dank seinem Zweikampfgewinn an der Strafraumgrenze zum Abschluss kam. Tarone überzeugte mit seiner guten Schusshaltung und hämmerte das Leder unhaltbar zum 0:3 ins Tor. Endlich gelang auch Mpantikleris sein erster "offizieller" Scorerpunkt, in dem er das Leder noch kurzzeitig mit der Zehenspitze berührte. In der 40. Spielminute trumpfte Schlussmann D. Stolz gross auf – er vermochte eine 1:1 Situation für sich zu entscheiden und wurde von seinem Team dafür frenetisch gefeiert. In der 46. Minute erzielte Niederwil mittels sattem Schuss von der Strafraumgrenze den 1:3 Anschlusstreffer. Bereits in 50. Minute spielte sich wieder Sturmtank Leutwyler mittels Doppelpasses mit M. Stolz in Szene, vermochte aber leider nur die Latte ;-) zu treffen.

    06-05-2024_07-28-57.jpg

    3. Drittel: Niederwil kommt ran – Münchwilen bleibt cool

    Zu Beginn des 3. Drittels gönnten sich beide Teams eine spielerische Auszeit. Vermehrt wurden Zweikämpfte im Mittelfeld geführt, welche sehr oft durch die Mittelfeldachse Scherrer, Hashim und Tarone gewonnen werden konnte. Tarone und Scherrer konnten ihre fehlende Körpergrösse mit clevere Zeitkampfführung sowie ihre Handlungsschnelligkeit wett machen. Kurz vor der 60. Spielminute vermochte Helg zwei seiner Chance (Sololauf und Vorlage durch Stevic) leider nicht im Tor unterzubringen. In der 60. Spielminute verkürzte Niederwil auf 2:3 und brachte somit die Spannung zurück ins Spiel. Die Nervosität war nun dem Team aus Münchwilen ein wenig anzumerken. Diese konnte aber mit beherzter Zweikampfführung und gezielten Nadelstichen mittels Steilpässe wieder in ein gesundes Selbstvertrauen umgemünzt werden. In der 69. Minute war es wieder Sturmrakete Stevic, welcher nach einer perfekten Vorlage von Helg zum 2:4 einschiessen konnte. Fast wäre Stevic in der 73. Minute sogar noch ein Hattrick gelungen.

    06-05-2024_07-28-16.jpg

    Fazit:

    Mannschaftsleistung neu definiert – Stürmer wird Torhüter und Torhüter wird Torschütze! Der Teamgeist lebt.

    Telegramm

    Nächstes Spiel:

    Dienstag, 7.5. 18:30 Uhr – auswärts gegen FC Tobel

    Seite 1 von 52

    © 2020 FC Münchwilen

    Suchen