Hauptsponsor

Ausrüster

    Montag, 06 Mai 2024 07:25

    Junioren Da: geschlossene Mannschaftsleistung führt zum verdienten Sieg

    Junioren Da: geschlossene Mannschaftsleistung führt zum verdienten Sieg

    Am Samstagnachmittag bestritten die D-Junioren ihr viertes Saisonspiel gegen ein spielstarkes Niederwil. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte das Spiel auswärts 2:4 gewonnen werden.

    1.Drittel: Stürmer wird Torhüter

    Aufgrund einer Verletzung am Arm konnte Stammtorhüter Leutwyler seinen Kasten für einmal nicht "sauber" halten. Ersetzt wurde er durch D. Stolz, welcher seit langer Zeit sein schlummerndes Torhütertalent in einem Erstkampf unter Beweis stellen durfte. Über die gesamte Spielzeit zeigte D. Stolz eine sehr gute Leistung und war seinem Team stets ein sicherer Rückhalt. Die Münchwiler starteten zu Überraschung vieler mit einer veränderten Grundaufstellung. Mittels einer kompakten Defensive und schnellen Vorstössen wollte man das spielstarke Niederwil überraschen. Bereits in der dritten Minute stürmte Stevic nach einem Steilpass auf das gegnerische Tor, verfehlte dieses dann nur knapp. In der neunten Spielminute war es Hashim, welcher ein Zweikampfduell gewann und sich den Ball mit dem Kopf selbst vorlegte. Leider verfehlte auch dieser Schuss das Ziel nur knapp. Zum Abschluss einer starken Anfangsviertelstunde führte eine Traumkombination von Helg, Hashim und Stevic zu einer weiteren guten Torchance, welche ungenutzt blieb. Erst in der 17. Minute vermochte das Heimteam aus Niederwil ihren ersten Abschluss zu verzeichnen. Die disziplierte Defensivleistung sowie das schnelle Umschaltspiel wurde in der 20. Minute belohnt. Vorausgegangen war ein Traumpass, des stark aufspielenden Tarone auf Flügelflitzer Stevic. Stevic stürmte allein auf den Torhüter zu und schloss überlegt zum 0:1 Pausenresultat ein.

    06-05-2024_07-28-46.jpg

     

    2. Drittel: Torhüter wird Stürmer & Torschütze

    Zur Drittelspause kam der eigentliche Torhüter Leutwyler zu seinem ersten Einsatz als Feldspieler. Bereits in der 27. Minute verwertete Leutwyler seine erste Chance zum 0:2. Leutwyler wurde mittels Aussenristvorlagen von M. Stolz in die Gasse "geschickt", welcher dann überlegt Erfolg bringend abschloss. In der Folgezeit erspielten die Münchwiler immer wieder gute Chancen, vermochte aber den nächsten Treffer nicht zu erzielen. In der 36. Spielminute war es Tarone, welcher dank seinem Zweikampfgewinn an der Strafraumgrenze zum Abschluss kam. Tarone überzeugte mit seiner guten Schusshaltung und hämmerte das Leder unhaltbar zum 0:3 ins Tor. Endlich gelang auch Mpantikleris sein erster "offizieller" Scorerpunkt, in dem er das Leder noch kurzzeitig mit der Zehenspitze berührte. In der 40. Spielminute trumpfte Schlussmann D. Stolz gross auf – er vermochte eine 1:1 Situation für sich zu entscheiden und wurde von seinem Team dafür frenetisch gefeiert. In der 46. Minute erzielte Niederwil mittels sattem Schuss von der Strafraumgrenze den 1:3 Anschlusstreffer. Bereits in 50. Minute spielte sich wieder Sturmtank Leutwyler mittels Doppelpasses mit M. Stolz in Szene, vermochte aber leider nur die Latte ;-) zu treffen.

    06-05-2024_07-28-57.jpg

    3. Drittel: Niederwil kommt ran – Münchwilen bleibt cool

    Zu Beginn des 3. Drittels gönnten sich beide Teams eine spielerische Auszeit. Vermehrt wurden Zweikämpfte im Mittelfeld geführt, welche sehr oft durch die Mittelfeldachse Scherrer, Hashim und Tarone gewonnen werden konnte. Tarone und Scherrer konnten ihre fehlende Körpergrösse mit clevere Zeitkampfführung sowie ihre Handlungsschnelligkeit wett machen. Kurz vor der 60. Spielminute vermochte Helg zwei seiner Chance (Sololauf und Vorlage durch Stevic) leider nicht im Tor unterzubringen. In der 60. Spielminute verkürzte Niederwil auf 2:3 und brachte somit die Spannung zurück ins Spiel. Die Nervosität war nun dem Team aus Münchwilen ein wenig anzumerken. Diese konnte aber mit beherzter Zweikampfführung und gezielten Nadelstichen mittels Steilpässe wieder in ein gesundes Selbstvertrauen umgemünzt werden. In der 69. Minute war es wieder Sturmrakete Stevic, welcher nach einer perfekten Vorlage von Helg zum 2:4 einschiessen konnte. Fast wäre Stevic in der 73. Minute sogar noch ein Hattrick gelungen.

    06-05-2024_07-28-16.jpg

    Fazit:

    Mannschaftsleistung neu definiert – Stürmer wird Torhüter und Torhüter wird Torschütze! Der Teamgeist lebt.

    Telegramm

    Nächstes Spiel:

    Dienstag, 7.5. 18:30 Uhr – auswärts gegen FC Tobel

    Gelesen 297 mal

    © 2020 FC Münchwilen

    Suchen